Archiv für März 2011

Stilllegung aller Atomkraftwerke durch Stilllegung der herrschenden Klasse!

25 Jahr nach dem verheerenden Reaktorunglück von Tschernobyl steht die Welt wieder am Rande einer nuklearen Katastrophe. Damals wurde unablässig erzählt dass alles lediglich ein „sowjetisches Problem“ sei. Die Kernkraftwerke in den westlichen Ländern mit ihrer hochmodernen Technologie sein sicher. Nun droht dem Hightech – Land Japan ein atomarer Supergau. Im Zuge des schweren Bebens kam es in 10 Atomkraftwerken zu Störfällen. Im havarierten AKW Fukushima besteht weiterhin die Gefahr einer Kernschmelze.

Libyenkrise: Der Imperialismus bereitet weitere “demokratische” Bombardierungen vor

Die weltweite kapitalistische Krise hat die peripheren Volkswirtschaften des Nahen Ostens und damit auch den strategischen Zugriff auf die Öl- und Gasproduktion schwer erschüttert. Sie hat Massen von Besitzlosen in Bewegung gesetzt und gleichzeitig die Konkurrenz zwischen den imperialistischen Mächten neu entfesselt. Frankreich und Großbritannien sind zum direkten Eingreifen entschlossen, während der kleinere italienische Imperialismus Militärbasen zur Verfügung stellt und alle verfügbaren Luft- und Seestreitkräfte mobilisiert.

Von Hiroshima bis Fukushima

Das Erdbeben mit dem Tsunami, das Japan am 11. März mit einer Stärke von 8,9 auf der Richterskala getroffen hat, war bisher das schlimmste Beben, das jemals gemessen wurde. Das ganze Ausmaß der Tragödie mit tausenden Toten und hunderttausend Menschen, die obdachlos geworden sind, ist kaum zu erfassen. Doch noch bevor das nächste Nachbeben das Land erschütterte, stellte sich eine andere Frage. Der Naturkatastrophe folgte eine durch Menschenhand verursachte.

Erste Betrachtungen zu Situation in Libyen

Es ist noch zu früh um eine endgültige Bewertung der Ereignisse in Libyen vorzunehmen, da die Situation sehr unübersichtlich ist und wir uns über nichts sicher sein können. Die Tage des Obersten scheinen gezählt, dennoch setzt er seinen erbitterten Widerstand fort, obwohl die internationale kapitalistische Gemeinschaft alle politischen (Internationaler Strafgerichtshof) und ökonomischen Waffen (Embargo, Wirtschaftssanktion, Einfrieren von Auslandsvermögen) ins Spiel bringt.

Italienische und immigrierte ArbeiterInnen: Eine Klasse – Ein Kampf!

Der folgende Text wurde von unseren italienischen GenossInnen von Battaglia Comunista als Flugblatt verteilt. Die herrschende Klasse Italiens zieht derzeit alle Register um angesichts der Revolten in Nordafrika vor einer Flut von Flüchtlingen zu warnen und den Rassismus weiter zu schüren. Was sie natürlich nicht sagen ist, dass sie Ben Ali, Ghaddaffi und Mubarak fürstlich dafür bezahlt haben, damit niemand den Elendszonen dieser Diktaturen entkommt. Wie die herrschende Klasse in anderen Ländern ist sie schnell dabei Ängste zu schüren und auszunutzen und rassistische Spaltungslinien zu zementieren. Das folgende Flugblatt ist ein Teil unserer Anstrengungen als internationale Organisation dagegen vorzugehen.