Archiv für Juli 2011

Hungerkatastrophe in Afrika

Nach Angaben der Vereinten Nationen droht den Menschen im östlichen Afrika eine dramatische Hungerkatastrophe. In Kenia sind 3.5 Millionen Menschen, in Somalia 2.85 Millionen Menschen und in Äthiopien 3.2 Millionen Menschen dringend auf humanitäre Hilfe angewiesen. Ebenso ergeht es 117 000 Menschen in Dschibuti und 600 000 Menschen im nördlichen Uganda. Als Ursache für den Hunger wird oftmals die lange Dürreperiode benannt. Seit zwei Jahren ist der Regen ausgeblieben und vor September ist auch kein neuer Regen zu erwarten. Früher ist so etwas ein bis zweimal im Jahrzehnt vorgekommen, aber nun häufen sich Dürreperioden. Einige machen den globalen Klimawandel dafür verantwortlich. Was auch immer die Gründe dafür sind, mit der Dürre allein lässt sich die Hungersnot kaum erklären.

Italienische Kommunisten in Stalins Gulag

1936,1937,1938 … innerhalb dieser Jahre wurden im Zuge der berüchtigten Moskauer Schauprozesse die gesamte „alte bolschewistische Garde“ und jeder Ansatz einer Klassenopposition zerschlagen. Doch der Prozess der Verfolgung und des Ausmerzens jeder Opposition hatte schon wesentlich früher begonnen. Es waren die Jahre die Victor Serge später als die „Mitternacht des Jahrhunderts“ bezeichnete.1 Die Terrorwelle der Moskauer Prozesse entwickelte sich vor dem Hintergrund des ersten Fünfjahresplans und der sog. „Kollektivierungen“ die in einem einzigen Desaster geendet hatten.

Interview mit der Socialist Workers`League of Korea (SWLK)

Wir haben bereits an anderer Stelle über die Repression gegen die GenossInnen der SWLK berichtet. Das folgende Interview bietet einige Hintergrundinformationen über die Klassenkämpfe in Südkorea und das Vorgehen des Staates

Solidaritätsaufruf des Autonomen Buchladens Gondolkodó in Budapest (Gondolkodó Autonóm Antikvárium Gondolkodó )

Seit mehreren (nunmehr 18) Jahren ist der Buchladen Gondolkodó der einzige funktionierende Infoladen in Osteuropa. Er fungiert gleichermaßen als Treffpunkt, Vetriebstelle linke Literatur als auch Archiv für Texte der ArbeiterInnenbewegung. Nun muss er funktionierende Vertriebs-und Treffpunkt als auch Archiv für linke Literatur und Texte der ArbeiterInnenbewegung in Osteuropa