Archiv für September 2013

Imperialistisches Tauziehen um Syrien: Das Sterben geht weiter

Der mörderische Konflikt in Syrien hat sich in den letzten Wochen zum Zankapfel der internationalen Diplomatie entwickelt. Mit unerbittlicher Härte sind bei diesem Tauziehen die imperialistischen Gegensätze aufeinandergestoßen. Währenddessen geht das Elend der syrischen Bevölkerung unvermindert weiter. Über 100 000 Menschen sind mittlerweile getötet worden, 6 Millionen sind auf der Flucht, 2 Millionen leben nach UN-Angaben in provisorischen Flüchtlingscamps in der Türkei, Jordanien und dem Libanon. Die Opferzahlen des Giftgasangriffs vom 21. August gehen weit auseinander. Einige Quellen sprechen von 1400 Opfern, andere besagen, dass 400 Menschen auf diese grauenhafte Weise sterben mussten. Gleichwohl stehen diese Zahlen in kaum einem Verhältnis zum Ausmaß der humanitären Krise, die Syrien seit dem März 2011 erfasst hat.

Wahlspektakel 2013: Wir haben keine andere Wahl als den Klassenkampf!

Der Bundestagwahlkampf 2013 wirft seinen Schatten und bestimmt die politischen Auseinandersetzungen dieser Tage. Normalerweise überbieten sich Politiker bei solchen Gelegenheiten mit allerlei Wahlversprechen, die nach den Wahlen genauso schnell wieder vergessen werden, wie sie aus dem Hut gezaubert wurden. Doch abgesehen vom üblichen Gezänk um die Ausgestaltung kapitalistischer Sachzwänge herrscht diesmal gähnende Langweile. Selbst die immer infantileren Versuche der Medien-und Meinungsmacherindustrie uns von der Wichtigkeit dieses Spektakels zu überzeugen, wollen nicht recht zünden.