Archiv für März 2014

War Games: Die Ukraine im Fokus der imperialistischen Konflikte

Weltweit überschlagen sich die Ereignisse. Innerhalb weniger Tage hat sich der Machtkampf in der Ukraine zu einem brisanten internationalen Konflikt entwickelt. Die Welt steht vor einer der größten und riskantesten geopolitischen Auseinandersetzungen seit dem Ende des Kalten Krieges. Hundert Jahre nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs, der sog. „Urkatastrophe des 20. Jahrhunderts“ deutet vieles darauf hin, dass das „Great Game“ der Großmächte um Macht-und Einflusszonen abermals in einer verhängnisvollen Dynamik mündet.

KAPD (1920): Leitsätze über Nation und Klassenkampf

Nationalistische Ideologien haben derzeit Konjunktur – auch und gerade in den Restbeständen der „Linken“. Sei es nun der von Stalinisten, Trotzkisten u.a. propagierte Popanz der „nationalen Befreiung“ , oder die populistische Vorstellung , „nationale Souveränität“ gegen das „globale Finanzkapital“ verteidigen zu wollen – das nationalistische Ressentiment hat viele Facetten… Neu ist das alles nicht. Im Folgenden dokumentieren wir einen Text der KAPD1 aus dem Jahre 19202 der jedoch (leider) nicht an Aktualität verloren hat. (GIS)<

Das Problem des Nationalismus und die GKM (Gruppe Kommunistischer Maximalisten) Russland/Ukraine

Ende November 2012 erhielten wir in englischer Sprache ein Dokument mit dem Titel „Plattform der Gruppe Kommunistischer Maximalisten“. Das Papier orientierte sich weitgehend am politischen Bezugsrahmen der internationalistischen Kommunistischen Linken. Allerdings eben nur „weitgehend“. In dem Dokument gab es eine seltsame Bezugnahme auf „Ethnien“ bzw. „Ethnizität“, die sich nicht mit dem Rest der Plattform deckte.