Archiv für Oktober 2018

„INTRANSIGENCE“ – eine neue linkskommunistische Publikation in den USA

„INTRANSIGENCE“ ist ein Online-Journal, welches von mehreren Gruppen („Workers‘ Offensive“, der “Gulf Coast Communist Fraction”, der “Internationalist Workers Group“, dem “Klasbatalo Collective”) und Einzelpersonen in Nordamerika herausgegeben wird. Es trägt den Untertitel “Publikation der Internationalistischen Kommunisten in Nordamerika“. Das erklärte Ziel besteht darin, “die derzeitigen Umgruppierungen zu unterstützen und als Medium interner Diskussionen als auch als Mittel zur Veröffentlichung von Positionen zu fungieren.“

Gegen Rassismus und autoritäre Formierung: Das Problem heißt Kapitalismus!

Wir werden sie jagen!“, krakeelte Alexander Gauland unmittelbar nach dem Einzug der AfD in den Deutschen Bundestag. Spätestens nach den rassistischen Ausschreitungen in Chemnitz und Köthen sollte klar sein, dass dies keine leere Drohung war. Der Aufstieg der AfD beflügelt die gesamte extreme Rechte und übersetzt sich zunehmend in rassistisch motivierte Gewalttaten auf der Straße. Für manche mochten die Vorkommnisse in Chemnitz nichts Neues sein. In Freital, Heidenau, Einsiedel und Bautzen kam es zu rassistischen Übergriffen, die von einer höchst aggressiven Stimmung getragen wurden. Wie schon in Cottbus ist es Nazi -und Hooligangruppen in Chemnitz und anderswo gelungen, über ihre eigenen Strukturen hinaus auf eine Masse zurückzugreifen, die sich bereitwillig zur Verfügung stellt und ihrem ungezügelten Hass freien Lauf lässt. In Zahlen gesprochen sind es nicht mehr einige Hundert, sondern einige Tausend. Immer mehr scheint es ihnen zu gelingen, bis in die Mitte der Gesellschaft hinein autoritär strukturierte „Wutbürger“ anzusprechen. Hier formiert sich eine reaktionäre Bewegung deren ideologischer Kitt auf verschwörungstheoretischen, antisemitischen, rassistischen und völ-kisch-nationalistischen Ideen beruht.