Archiv der Kategorie 'Kommunistische Linke'

Erklärung der IKT zur Auflösung der GIO (Kanada)

Im Januar diesen Jahres erhielt die IKT von den kanadischen GenossInnen der GIO die folgende Mitteilung:
„Als Ergebnis der Probleme, die die GIO innerhalb der IKT verursacht hat, haben die Mitglieder der GIO beschlossen ihre Aktivitäten als Gruppe im Interesse der IKT zu beenden. Ein Bericht wird Euch in den nächsten Monaten zugehen. Wir erwägen die Gründung eines neuen Zirkels, um die internationalistischen Kräfte in Kanada zu reorganisieren.“
Wir nahmen dies mit gemischten Gefühlen auf. Wir hätten es vorgezogen, dass die GIO niemals den Fehler gemacht hätte, einen Genossen der in der Vergangenheit Gewalt gegenüber Frauen ausübte, aufzunehmen. Genauso bedauern wir die diversen Bemühungen diese Entscheidung vor der ganzen IKT zu verschleiern.

Unter falscher Flagge: Die Liaison der sog. „Internationalistischen Genossen“ (Griechenland) mit antisemitischen Verschwörungsfreaks und ihre nationalistische Metamorphose

Prolog: Krise und Verschwörung
Zeiten der Krise und des Umbruchs boten schon immer einen fruchtbaren Boden für Verschwörungstheorien und Wahnvorstellungen. Im Mittelalter glaubte man an die gottgegebene Ordnung, aber auch an den Teufel und Hexerei. Den Juden wurde angelastet die Brunnen vergiftet, Ernten verzaubert oder die Pest gebracht zu haben. Sie standen im Verdacht schwarze Magie […]

Paul Mattick: „Die Revolution war für mich ein großes Abenteuer“

Buchvorstellung und Diskussion
Dienstag den 13. Januar 2015 um 19:30
Mehringhof (Blauer Salon), Gneisenaustr. 2a
Was macht ein 10-Jähriger aus einer Arbeiterfamilie in Berlin nach Ausbruch des I. Weltkrieges ? Ohne Aufsicht der Eltern lebt er zwischen einer autoritären Schule und der Freiheit auf der Straße. Er versucht so gut es geht, mit seinen Kumpels über die […]

KAPD (1920): Leitsätze über Nation und Klassenkampf

Nationalistische Ideologien haben derzeit Konjunktur – auch und gerade in den Restbeständen der „Linken“. Sei es nun der von Stalinisten, Trotzkisten u.a. propagierte Popanz der „nationalen Befreiung“ , oder die populistische Vorstellung , „nationale Souveränität“ gegen das „globale Finanzkapital“ verteidigen zu wollen – das nationalistische Ressentiment hat viele Facetten… Neu ist das alles nicht. Im Folgenden dokumentieren wir einen Text der KAPD1 aus dem Jahre 19202 der jedoch (leider) nicht an Aktualität verloren hat. (GIS)<

Das Problem des Nationalismus und die GKM (Gruppe Kommunistischer Maximalisten) Russland/Ukraine

Ende November 2012 erhielten wir in englischer Sprache ein Dokument mit dem Titel „Plattform der Gruppe Kommunistischer Maximalisten“. Das Papier orientierte sich weitgehend am politischen Bezugsrahmen der internationalistischen Kommunistischen Linken. Allerdings eben nur „weitgehend“. In dem Dokument gab es eine seltsame Bezugnahme auf „Ethnien“ bzw. „Ethnizität“, die sich nicht mit dem Rest der Plattform deckte.